Logbuch der Windsbraut

von Nicole

Fahrt von Norderkap nach Trutzhavn, Fahrtbeginn am 24. September 2014, 9 Uhr, bei Morgennebel und Temperaturen unter zehn Grad, leichter Wind aus Westen.

An Bord befinden sich neben mir, Kapitän Nik, und den einfachen Matrosen ein Kanonier, ein Bootsmann und der Mann im Ausguck. Dazu ein Piratenkapitän, gefangengenommen bei einem vergeblichen Versuch, unser Segelschiff zu entern. Im Laderaum liegen Weinfässer.

image

Es ist die dritte Reise der Windsbraut. Pirat wie Wein sollen nach Trutzhavn gebracht werden, so lautet der Auftrag. Und das möglichst schnell, denn die Albatros dürfte sich bald mit der gleichen Ladung zum selben Ziel aufmachen. Erreicht sie Trutzhavn vor uns und entlädt den Wein als erstes Schiff, finden unsere Fässer Bordeaux keinen Abnehmer mehr.

12 Uhr, der Mann im Ausguck sichtet ein Schiffswrack. Gold ist knapp und die Versuchung groß, einen Halt einzulegen, um einen möglichen Schatz zu bergen. Doch die Reise ist noch weit, die Albatros sitzt uns im Nacken. Wir setzen die Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit fort.

14 Uhr, ein Ausrüstungshafen. Endlich kann der Kanonier eine dritte Kanone an Bord holen. Und die brauchen wir auch dringend. Es lauern noch immer etliche Piraten in den Gewässern, die es auf unsere Ladung abgesehen haben.

16 Uhr, der Kauf der Kanone hat sich als glückliche Fügung erwiesen. Sie kommt sofort zum Einsatz. Nun sitzt ein zweiter Piratenkapitän in Ketten unter Deck.

18 Uhr, wir lassen einen Handelshafen links liegen. Hätten wir statt Wein Holz geladen, könnten wir viel Geld verdienen. Doch so eilen wir weiter gen Osten, um Trutzhavn vor Sonnenuntergang zu erreichen.

21 Uhr, Trutzhavn muss warten. Es kamen noch mal Piraten in die Quere. Der Kanonier hatte keine Mühe, sie zu verjagen, doch der Tag ist gelaufen. Hoffen wir, dass die Albatros ebenfalls Probleme hat, ihr Ziel zu erreichen. Und wenn wir morgen einen weiteren Ausrüstungshafen ansteuern, dann nur, um unsere Segel zu verstärken. Kanonen haben wir genug.

Die Windsbraut unternimmt ihre nächste Reise am Montag, 29. September, 20 Uhr, im Pfarrsaal St. Jakobus in Vierkirchen. Gesucht wird ein neuer Kapitän.

Weiterlesen: