Im Schlemmerparadies

von Nicole

In Vierkirchen gibt es eine neue Speise-, pardon, Spielstätte – die Trattoria vicino al cimitero. Für unsere Publikation hat Florian ein Menü probiert und seine Eindrücke festgehalten.

„Mit Splendor kredenzte man uns ein vermeintlich leichtes Antipasto. Einige meiner Tischgenossen machten aber den Fehler, sich zu viel davon auf den Teller zu häufen. Dadurch gingen erstmals die Edelsteine der ersten Stufe aus.

Phileas Fogg & Co. rühmt sich, mit seinen 80 Gewürzen die ganze Welt zu umrunden. Optisch schlicht auf dem Teller angerichtet, steckt mehr drin, als man glauben möchte. Das mussten Vincent und Nicole erfahren, als der auf den zweiten Platz abonnierte Jules Verne in der Schlusswertung an ihren Spielfiguren vorbeizog.

Das Acht-Minuten-Imperium wurde uns auf der Europakarte serviert. Es überzeugt durch beste Zutaten. Der durchaus bekömmliche Zwischengang eignet sich auch als Fastfood, was sich im gesteigerten Interesse einer jungen Zielgruppe niederschlägt.

Kartoffelbasierte Nachtische gehören weiterhin zu den seltenen Erscheinungen der internationalen Küche. Seinen süßen, aromatischen Charme offenbarte Potato Man vor allem Sergej, der nach vorsichtigem Probieren so viel Geschmack daran fand, dass er sich die Speise letztlich säckeweise einverleibte.“

Weiterlesen: