Willkommen im Haufendorf am 10. Februar

von Nicole

Ingolstadt Village, Village Wohnkultur, Diskothek Village, Park Village Unterföhring: Wer nach dem Kennerspiel des Jahres 2012 googelt, stellt fest, dass das Wörtchen Village auch in Deutschland populär ist, obwohl es der Duden noch nicht aufführt. Dabei könnte man so schön in der Diskothek Dorf abrocken oder shoppen bei Dorf-Wohnkultur. Doch das einsilbige Wort gefällt offensichtlich weder den Spieleautoren Inka und Markus Brand beziehungsweise dem Verlag Eggertspiele noch den Namensgebern deutscher Konsum- und Freudentempel.

Village im Einsatz

Sei’s drum, wir  mögen das Leben und Sterben von vier Generationen in einer ländlichen Siedlung mit Kirche und Rathaus so sehr, dass wir es am Montag, 10. Februar, mal wieder auf den Tisch bringen. Bis dahin hat dann auch noch jeder Interessent  Zeit, sich ein wenig einzulesen. Er wird sich wundern, wie vielfältig die Dorfkultur ist: Beispielsweise gibt es das Haufendorf, das Rundplatzdorf und das Hagenhufendorf, nicht zu vergessen die brandenburgischen Kolonistendörfer.

Fest steht nur: In Bayern gilt gemäß der Entschließung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 18. Oktober 1950 (Nr. I B1 – 68a 1) grundsätzlich jede Ansiedlung mit zehn oder mehr Wohngebäuden, die keine Stadt ist, als Dorf. Na dann.

Weiterlesen: